Updatebeschreibung Herde

Update-Information HERDE Version 5.12

Wie bereits informiert, liegt unsere Hauptprogrammierung bei HERDEplus. Trotzdem werden weiterhin notwendige Korrekturen und Erweiterungen in Herde umgesetzt. Im Einzelnen sind das im Upgrade Herde 5.12:

Neue Online-Update-Routine

Zukünftig wird das Versenden von Update-CD’s durch eine Online-Variante ersetzt.

Neue Möglichkeit der Datenmeldung Thüringen

Zusätzlich zur bisher bestehenden Variante der Datenmeldung zum LKV Thüringen gibt es eine weitere per „web-Service“.
Dieser „web-Service“ überträgt die Daten direkt zum vit. Der Landwirt muss in diesem Fall die Datenmeldung zum HIT selbst durchführen. Die Umstellung sowie die Einrichtung der Herde muss zusammen mit dem LKV Thüringen bzw. dem Leistungsinspektor des LKV Thüringen durchgeführt werden. Im Folgendem eine kurze schematische Darstellung des Meldeweges:

alternativer Meldeweg in Thüringen

Zentraler Diagnoseschlüssel überarbeitet

Die Änderung des zentralen Diagnoseschlüssels wurde in diesem Upgrade vollzogen. Ab sofort sind die neuen Diagnosen des zentralen Diagnoseschlüssels verfügbar. Der Landwirt ist nun in der Lage, seine vorhandenen den neuen zentralen Diagnosen (hauptsächlich Klauendiagnosen) zuzuordnen oder neue, bisher nicht im Schlüssel enthaltene Diagnosen einzurichten.

Überarbeitung der TAM-Meldung

Innerhalb der als FLZ eingerichteten AE wird nun der Wert „Absetzalter Kalb“ ausgewertet.
Das bedeutet, dass für alle Kälber, die abgesetzt sind und für die Kälber, die noch nicht abgesetzt, aber älter als das „Absetzalter Kalb“ sind, eine TAM-Meldung generiert wird. Für jüngere, nicht abgesetzte Kälber werden die Antibiotika-Verabreichungen nicht ausgewertet. Die Einstellung „Absetzalter Kalb“ befindet sind in Service // Einrichten // Betriebsdaten // Konstanten. Der Wertebereich „Absetzalter Kalb“ liegt zwischen 30 und 365.

Aktualisierungen Datenausgabe HERDEplus

(Menüpunkt: Mobil // Daten an Tierarzt)
Entsprechend den Anforderungen wird dieser Menüpunkt ständig aktualisiert.

Überbetriebliche Umsetzung von Herde zu HERDEplus und zurück

Herde wurde um die Funktionalität der überbetrieblichen Bewegung von Tieren mit ihren Daten von und nach HERDEplus erweitert (siehe hier). Diese Funktionalität dient nur dem Übergeben von  Tieren in das jeweils andere Programm und der anschließenden Bewirtschaftung.
Die Datenstruktur importierter Tiere unterscheidet sich zu den in Herde bewirtschafteter, sodass bei einigen Funktionalitäten der Herde Probleme auftreten können.

Technikkopplung Lely

Durch die Abschaltung der alten Taurus und Lely API3 Schnittstelle wird die API4 Schnittstelle zur Kommunikation zwischen beiden Programmen ab sofort genutzt. Da bei der Weiterentwicklung der API mehr Informationen übertragen werden können, kann es unter Umständen dazu kommen, dass die Übergabe länger als bisher dauert. Die Übergabe der Gruppennummer an Lely funktioniert dabei nur, wenn die Gruppennummer übereinstimmt sowie die Eigenschaft der Gruppe auf manuell gesetzt worden ist. Alternativ kann man die Gruppenübergabe an Lely in der Einstellung abschalten.


Update-Information HERDE Version 5.11

Folgende Verbesserungen und Korrekturen sind ab Version 5.11 verfügbar:

 Überbetrieblicher Abgang mit Lieferschein und Standarderklärung

Die Standarderklärung wurde den neuen gesetzlichen Gegebenheiten angepasst. Neu ist, dass weibliche Rinder im letzten Drittel der Trächtigkeit nicht mehr oder nur mit ärztlicher Bescheinigung der Schlachtung zugeführt werden dürfen. (Tiererzeugnisse-Handels-Verbotsgesetz TierErzHaVerbG §4):

„ 3. Für weibliche Rinder: Trächtigkeit im letzten Drittel      □ nein      □ ja(tierärztliche Bescheinigung beigefügt)“

Des Weiteren sind in der Tiertabelle der Standarderklärung  die Spalten „Tage pp“ (Tage nach letzter Besamung) und „Tragetage“ hinzugefügt worden. Diese Felder werden nur bei Vorhandensein von Daten in der aktuellen Laktation ausgefüllt.
Im „Überbetrieblichen Abgang“ wird das Abgangsdatum mit dem Eintrag des ersten Tieres in die Liste unveränderbar geschaltet.

Vorbereitung Trockenstellen (Reproduktion>Trockenstellen>Vorbereitung)

Färsen werden jetzt wieder mit aufgelistet, sofern die entsprechenden Schalter gesetzt wurden.

Besamung

Wenn in der Erfassung der Besamung ein Tier mit Besamungsstopp oder Zuchtuntauglich­keit trotz Anzeige besamt wird, wird dieser Eintrag beim Tier gelöscht. Das dann besamte Tier hat weder einen Besamungsstopp noch ist es zuchtuntauglich.

Korrektur Einzeltier – MLP

Wenn bei einem Tier die MLP gelöscht und anschließend wieder angelegt wurde, gab es Probleme mit der Laktationsnummer. Diese wurden bereinigt.

Übersicht Gruppe (Gruppenliste)

Neu hinzugekommen sind die Geschlechter der Kälber.

Technik

Delpro: Eine Selektion mit Delpro ist jetzt möglich, allerdings nicht für Automatikmelkstände.
Nedap / Velos: Die Futterdaten bei Tieren ohne Milch werden jetzt korrekt übernommen und ausgewertet.
Alle: Die Brunst wird, wenn es in den Technikeinstellungen ausgewählt wurde, übernommen.