Veröffentlichungen vom Institut für Tierproduktion Dummerstorf

Klauenerkrankungen sind seit Jahren eine der Hauptabgangsursachen für Milchkühe. Schmerzhafte Beschwerden beim Auftreten bzw. Gehen können zu geringeren Futteraufnahmen führen. Dadurch bedingt ist das Risiko für Stoffwechselstörungen deutlich erhöht. Gerade zu Laktationsbeginn sollten Milchkühe und insbesondere Jungkühe auf gesunden Klauen stehen.

Zusammenfassung

Praxiserfahrungen zur Klauengesundheit

Maßnahmen zur Gesunderhaltung der Klauen sind neben der Schaffung tiergerechter Lauf- und Liegeflächen für die Kühe vor allem die Einhaltung strenger Hygienenormen im Stall. Regelmäßig sollte eine funktionelle Klauenpflege durchgeführt werden, auch schon bei tragenden Jungrindern. Eine ausgewogene Fütterung ist Voraussetzung zur Erhaltung der Allgemeingesundheit der Kuh und damit zur Stabilisierung ihrer Abwehrkraft.

Praxiserfahrungen Klauengesundheit

Faltblatt Klauengesundheit bei Milchrindern

Um die Klauen der Kühe gesund zu halten, reicht es nicht, ab und zu ein Klauenbad durchzuführen. Bei der Vielzahl von Einflussfaktoren gilt es, jeden einzelnen Aspekt zu berücksichtigen, denn nur im komplexen Zusammenwirken kann langfristig eine gute Klauengesundheit erreicht werden.

Faltblatt Klauengesundheit